Woche 52+14 – Tag 1 bei wir leben AC

Wir leben AC Woche 52_14

Wir leben AC
Woche 52_14

Das ist natürlich Pech… Die Webseite von www.wirleben.ac ist down. Aber das soll mich nicht davon abhalten ein Euch ein bisschen mehr zu erzählen – ohne auf 140 Zeichen limitiert zu sein. Deshalb ist mein Text zur Zeit auf dieses Blog umgezogen, bis das Wir leben AC-Blog wieder läuft.

Wie ist das nun auf diesem Account zu bloggen? Ich habe das Gefühl Euch ein bisschen im Huckepack zu haben und meine Erlebnisse mit Euch teilen zu können. Deshalb habe ich mir für diese Woche vorgenommen, in meiner freien Zeit die Dinge zu tun, die ich liebe und gerne mit anderen Teile.

Wir haben da noch so einiges vor … kommt Ihr mit?

 

Ich freue mich, wenn Ihr mit mir Eure Gedanken teilt und ich diese mir fremde Timeline langsam aber sicher besser kennen lerne – einige kenne ich ja auch schon. So lerne ich Aachen neu kennen.

Für mich ist es nämlich seltsam wieder in Aachen zu sein, nachdem ich 12 Jahre woanders gelebt habe. Einerseits ist die Stadt mir noch sehr vertraut und ich habe immer noch gute Freunde hier. Andererseits hat sich Aachen verändert. Es ist moderner geworden, wird an allen Ecken umgebaut. Es kommt mir viel jünger vor (ja – ich weiß, ich bin älter geworden…) und mein Leben hat sich auch verändert – ich bin kein Student mehr und habe andere Alltagsthemen.

Aber meine geliebten Museen sind noch da. Mit dem Ludwig Forum und dem Suermondt-Ludwig-Museum verbinden mich viele wunderbare Erinnerungen. Ich habe dort sehr gerne gearbeitet. Wenn ich sie jetzt besuche, fühle ich mich in diese Zeit zurückversetzt. Einige Kunstwerke sind wie gute alte Freunde und ich freue mich immer auf die Menschen, die dort immer noch arbeiten.

Wollt Ihr mit mir mein Aachen neu entdecken? Auf geht’s…

Übrigens – Ihr könnt die Chance Euer Aachen neu und bewußter selbst zu entdecken auch ergreifen.

Werdet einfach mein Nachfolger – der der Nachfolger von meinem Nachfolger – oder so…

Schaut mal auf www.wirleben.ac/gib-uns-dein-gesicht/ – hört sich gut an, oder?

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *